Leihst du mir dein Ohr?

Sprache und Kommunikation

Oje, die Maus mit den großen Ohren hört schlecht! Sie beschließt, sich auf den Weg in den Wald zu machen. Wem wird sie begegnen? Was wird sie hören, was vielleicht nicht? Gemeinsam mit den Kindern wird eine Geschichte entwickelt und ein kurzes Hörspiel mittels der Sprachaufnahmefunktion eines Tablets davon erstellt.

Was wird gemacht? Gestalten eines einfachen Hörspiels
Materialien: Handpuppe Maus, 1 Tablet mit Sprachaufnahmefunktion
Altersempfehlung: 4–6 Jahre
Sozialform: bis zu 6 Kinder
Nicht vergessen! Während der Aufnahme der Kinderstimmen muss es rundherum gaaanz still sein!

Zielsetzung

  • Bewusstsein für gesprochene Inhalte ausprägen
  • Geschichten erfinden und erzählen
  • Verbale Beschreibung von Situationen
  • Gemeinsame Gestaltungsprozesse erleben
  • mit Sprache und Stimme kreativ und spielerisch umgehen
  • Medien im Alltag einsetzen

Zur Vorbereitung können Sie spontane Kurzgeschichten erfinden:  Ein Kind beginnt mit: „An einem warmen Sommermorgen…“. Das nächste Kind nimmt darauf Bezug und führt die Geschichte weiter- so lange, bis alle Kinder einen Satz ergänzt haben.

Durchführung

Die kleine Maus (Handpuppe) erzählt den Kindern, dass sie heute zusammen mit ihnen ein kurzes Hörspiel gestalten möchte. Die Maus nimmt den Gesprächsleitfaden auf – sie ist es, die den Kindern „off records“ Fragen stellt, die es ihnen erleichtern sollen, die Geschichte zu entwickeln.

(Mikro ein) Es war einmal eine kleine Maus. Diese kleine Maus hatte besonders große Ohren. Aber, stellt euch vor, obwohl sie so große Ohren hatte, hörte die Maus ganz schlecht … Also machte sie sich auf den Weg – (Mikro aus) Den Kindern kurze Fragen stellen, die nicht mit aufgenommen werden. Wohin machte sie sich auf den Weg? (Mikro ein) Sie ging in den Wald. (Mikro aus) Wen sah sie als erstes im Wald? (Mikro ein) Eine Eule. (Mikro aus) Welches Geräusch macht die Eule? (Mikro ein) …

Wer der Maus wohl noch aller begegnet? Wird sie am Ende wieder gut hören?

(Idee entwickelt in Anlehnung an: Roboom, S. (2017): Mit Medien kreativ und kompetent umgehen, S. 78f. Erschienen bei Beltz Nikolo.)